Gastkommentar: Mit heißer Nadel gestrickt

Zum heutigen Sportteil der Hamburger Morgenpost (Mopo) folgt nun eine sprachliche Analyse von Ingo T. aus H. Der Gastkommentator ist vom Fach, sowohl sprachlich als auch hinsichtlich des runden Leders.

++++++++++++++++++++

Die Mopo rationalisiert die deutsche Sprache und macht aus zwei Fügungen eine:

»Charles Takyi ist keine Option dar.«

Die Mopo meidet simplifizierende Begriffe, zum Beispiel das Wort »Ball«. Außerdem hält doppelt immer besser:

»Zumindest der Einsatz stimmte: Schalkes Sergio Escuderos (…) kämpft voller Elan um den Elan.«

Deutlich subtiler zeigt sich diese Taktik hier:

»Engagement und Einsatzwillen konnte man den Norddeutschen zwar nicht absprechen …«
(aber vielleicht Esprit und Spielwitz. Oder Blacky und Fuchsberger. Oder Schokoweihnachtsmann und Jahresendzeitschokoladenhohlkörper.)

Die Mopo überlässt es dem Leser, die Situation zu bewerten: Wollte Kalle die Situation entschärfen? Oder entscheiden? Oder gar jemanden schächten?

»Am Nachmittag versuchte Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge die Situation zu entschäften.«


Kategorien: Das Bild hängt schief, Kleiner Fehler, große Wirkung, Knapp daneben ist auch vorbei und getaggt , , . | Kommentieren |

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*