Rubrik: Blätter-Fundstücke

Blätter-Fundstücke (5): Rabulist

Dies ist zwar kein Blätter-Fundstück im eigentlichen Sinne dieser Rubrik, wohl aber ein Wort, das ich zufällig aufgelesen habe – in einer Xing-Gruppe. Nachgeschlagen habe ich dann im Duden-Fremdwörterbuch (9. Auflage, Mannheim 2007):

Rabulist, der; jemand, der in geschickter Weise beredt-spitzfindig argumentiert, um damit einen Sachverhalt in einer von ihm gewünschten, aber nicht der Wahrheit entsprechenden Weise darzustellen; Wortverdreher

Die Argumentations- und Redeweise eines Rabulisten nennt man konsequenterweise Rabulistik.

 

Kategorien: AllgemeinBlätter-Fundstücke | Bisher kein Kommentar |
Blätter-Fundstücke (4): Kalfaktor

In einem Text über Fabrikarbeit im späten 19. Jahrhundert habe ich das Wort gefunden. Duden sagt:

Kalfaktor, der; -s, … oren ‹lat.› (veraltend, oft abwertend für jmd., der allerlei Arbeiten und Dienste verrichtet)

Auf Neudeutsch wohl am ehesten: Mädchen für alles.

Kategorien: AllgemeinBlätter-Fundstücke | 1 Kommentar |
Blätter-Fundstücke (3): honen

Dies ist ein Verb. Hätten Sie es gekannt?

honen ‹engl.› ([Metallflächen] sehr fein schleifen)

Den englischen Ursprung habe ich natürlich auch gleich nachgeschlagen: »to hone« heißt »verbessern, verfeinern«; im technischen Sinn auch »abziehen, feinschleifen« oder eben – da war es wieder – »honen«.

Kategorien: Blätter-Fundstücke | Bisher kein Kommentar |
Blätter-Fundstücke (2): Malepartus, der

Hatte ich bisher noch nie gehört:

Malepartus, der; – (Wohnung des Fuchses in der Tierfabel)

Immerhin wusste ich aber noch, wie der Fuchs selbst in der Fabel heißt: Reineke.

Kategorien: Blätter-Fundstücke | 1 Kommentar |
Blätter-Fundstücke (1): Chiromant, der

Der Duden ist für uns Lektoren das wohl am wenigsten verzichtbare Arbeitsmittel. Weil ich fast ausschließlich am Rechner lektoriere, empfinde ich es als schöne Abwechslung, auch mal real zu blättern. Die meisten Nachschlagewerke stehen deshalb als Bücher auf meinem Schreibtisch. Und wenn man so blättert, kann man nebenbei ganz viel mitnehmen, was man vorher noch gar nicht kannte. Manchmal muss ich mich regelrecht losreißen, weil ich vom sprichwörtlichen Handkäse auf den Bahnhof komme.

Zeit für eine weitere Kategorie in diesem Blog: Blätter-Fundstücke!

Heute gefunden:

Chiromant, der; -en, -en (Handliniendeuter)

Die Disziplin des Handlinienlesens nennt man folgerichtig Chiromantie.

Kategorien: Blätter-Fundstücke | Bisher kein Kommentar |