Wussten Sie schon, … (Folge 8)

Was man tun und was man besser lassen sollte – die englische Wendung für solche Empfehlungen bzw. Empfehlungslisten ist viel griffiger als die umständliche deutsche Beschreibung, keine Frage. Außerdem ist sie sehr verbreitet, weshalb ich sie in einem Text auch nur in sehr gut begründeten Ausnahmefällen durch etwas Deutsches ersetzen würde.

Aber die Schreibweise muss ich fast immer korrigieren. Es gibt nämlich nur eine richtige, und die sieht so aus:

Dos and Don’ts

Nur ein Apostroph, und zwar vor dem t, nicht dahinter. Es handelt sich nämlich nicht um einen Deppenapostroph, wie wir Sprachpingel ein verirrtes Strichlein gern nennen. Der Apostroph zeigt hier an, dass das o aus dem Wort »not« weggelassen wird (»do not« wird zu »don’t«, zum Beispiel bei »I don’t like Mondays«).

Das s ist in beiden Fällen – bei »Dos« und auch bei »Don’ts« – ein Plural-s, und das steht ohne Apostroph.

Kategorien: Allgemein, Wussten Sie schon, ...? und getaggt , . | Kommentieren |

2 Kommentare

  1. Martin
    Am 12. Februar 2013 um 13:30 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Das Problem, insbesondere von „Dos“, ist dessen schlechte Lesbarkeit. Da man die Wendung ohnehin meist in Überschriften verwendet, hatte ich bislang kein allzu schlechtes Gewissen, sie aus Lesbarkeitsgründen groß zu schreiben (DOs & DON’Ts). Liege ich da falsch?

    • Sprachpingel
      Am 13. Februar 2013 um 11:45 Uhr veröffentlicht | Permalink

      „Dos“ allein ist sicher schlecht lesbar und auch nicht ohne Weiteres verständlich. Aber so allein steht es im Deutschen ja auch nicht, und im Zusammenspiel mit „& Don’ts“ sehe ich keinerlei Verständnisbremse mehr. Die Schreibung mit den Großbuchstaben macht die Struktur zwar deutlicher, ist aber deshalb noch nicht richtig :-) Die würde ich immer korrigieren.

      (Sorry übrigens für die späte Antwort, ich habe zu diesem Kommentar keine Mail bekommen.)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*