»Zwei Minuten für die Sprache« (5/2016): liegen lassen/gelassen?

Heute fange ich mal wieder mit einer Frage an. Sagen Sie mal ganz spontan, welche der folgenden Aussagen korrekt formuliert ist:

Er hat seine Brille im Auto liegen lassen.
Er hat seine Brille im Auto liegen gelassen.

Wenn Sie unsicher sind, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Man benutzt diese Wendungen aus einem Verb im Infinitiv und »lassen« (stehen lassen, laufen lassen, fallen lassen etc.) so oft und fragt sich das trotzdem jedes Mal wieder. Wie also ist es richtig?

Beide Möglichkeiten stehen im Duden (Band 9, »Richtiges und gutes Deutsch«); überwiegend nutzt man in der Standardsprache aber die erste Variante. Diese empfiehlt die Redaktion dann auch. Beispiele:

Ich habe Essen für dich in der Küche stehen lassen.
Sie haben da etwas fallen lassen, soll ich es aufheben?

Vor allem dann, wenn die Kombination mit »lassen« eine übertragene Bedeutung hat, ist aber auch das Partizip II (»gelassen«) verbreitet und korrekt:

Sie hat den Plan fallen lassen/gelassen.

 

Dies ist die Mai-Ausgabe der »Zwei Minuten für die Sprache«, die ich einmal pro Monat per Mail verschicke (Anmeldung). 


40 Ausgaben der »Zwei Minuten für die Sprache« sind auch im Buchhandel erhältlich.
Mehr Infos dazu finden Sie hier.


Kategorien: Allgemein, Wussten Sie schon, ...? und getaggt , , , . | Kommentieren |

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*