Korrekt, Alder!

Über schlampige Formulierungen kann ich mich wirklich ärgern, vor allem, wenn einer sie vom anderen abschreibt. So geht es mir immer wieder mit Sätzen, die so oder so ähnlich in diversen Newslettern vorkommen:

Wenn dieser Newsletter Ihnen nicht korrekt angezeigt wird, dann klicken Sie bitte hier.

Ich sehe das, was mir angezeigt wird. Woher soll ich wissen, ob ich es so sehe, wie es gemeint war – sprich: ob es korrekt angezeigt wird?

Es geht es ja bei diesen Meldungen in aller Regel darum, dass viele E-Mail-Programme die eingebetteten Bilder nicht direkt mit anzeigen und man nur lauter Rahmen mit einem roten X drin sieht. Was also spricht dagegen, das auch zu schreiben? »Wenn Sie in diesem Newsletter keine Bilder sehen, klicken Sie bitte hier.«

Oder man verschickt gleich Newsletter ohne Bilder. Ich schätze, dass mindestens 80 Prozent der Leute die Mails mit Bildern, die erst mal gar keine Bilder sind, ohnehin höchstens anlesen oder sogar sofort löschen. Textgerippe mit lauter roten Xen drin sind ja nun weiß Gott nicht schön, und wer lädt sich schon zu jedem Newsletter die Bilder herunter?

Kategorien: Allgemein und getaggt , , , . | Kommentieren |

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*