Ein Geschenk, ein Geschenk!

Unverhofft kommt oft: Vor einigen Tagen überreichte mir die Grafikerin Katja Frauenkron ein Buch. Sie hatte es auf einem Bücherflohmarkt gesehen und sofort an mich gedacht. Vielen Dank – und was für ein Volltreffer! Es handelt sich um gesammelte Briefe, Schilder und Zeitungsanzeigen mit allerlei höchst prächtigen Stilblüten, größtenteils aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Einige Kostproben:

(Brief)
An die Fürsorgestelle – Beschwerde:
Bereits vor 4 Wochen habe ich in einem Antrag auf Schwangerschaft um den Besuch eines Beamten gebeten.

(Schild)
Habe vom MAGISTRAT die Erlaubnis, Gäste zu beherbergen, zu beköstigen u. zu schlachten!

Von den Anzeigen sind viele bebildert, so wie diese hier:

»Angenehmes Tragen« – das glaub ich sofort ;-) Und mit so einem Gerät im Gesicht rumzulaufen, kann doch auch kaum unangenehmer gewesen sein, als sich mit Hammer und Meißel die Nasenhöcker korrigieren zu lassen, oder?

So, und woher stammt das nun alles? Das Buch von Emil Waas trägt den sperrigen Titel »Der große Stilblüten-Spaß – Unfreiwillig Komisches aus dem Blätter- und Schilderwald« und ist 1976 erschienen. Wenn Ihnen in einem Antiquariat oder auf einem Flohmarkt so eins über den Weg läuft: Es lohnt sich!

Kategorien: Allgemein und getaggt , , , , . | Kommentieren |

Ein Kommentar

  1. Cat
    Am 27. April 2010 um 14:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Hach, ich hätte das Werk vielleicht doch behalten sollen! :-)
    Aber zum Glück habe ich dort noch ein tolles Buch erstanden „So leben wir morgen!“ Wunderbar fortschrittliche Gedanken von 1972, reich bebildert.
    Nasenformer kommen da allerdings nicht vor.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*