Abgekartetes Spiel

Die »Deichgrafikerin« Katja Frauenkron hat ja von ihren Reisen und Ausflügen schon häufiger mal wunderbares Sprachpingel-Blogfutter mitgebracht – nachzulesen zum Beispiel hier oder hier. Aber warum in die Ferne schweifen? Dieses Kleinod der Rechtschreib-Ignoranz fand sie letzten Sonntag zu Hause, als sie am Frühstückstisch die gesammelten Käseblätter aus der Elbmarsch durchsah.

 (zum Vergrößern auf das Bild klicken)

Ob sich das Lokal auf oder neben einer Kartbahn befindet, ob der Autor eine besondere Vorliebe für solche Knatterkisten hat oder ob wir es einfach nur mal wieder mit einem Fall von »immer so, wie man’s spricht« zu tun haben, ist nicht überliefert.

Danke, Katja!

Kategorien: Allgemein, Knapp daneben ist auch vorbei und getaggt , , , . | Kommentieren |

4 Kommentare

  1. P. C. Lamprecht
    Am 20. Juni 2012 um 17:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

    „So wird das Essen zu einem Erlebniss“ ist auch nicht schlecht. Mit dem Doppel-s wird das Erleben zu einem Genuss :-)

    • Sprachpingel
      Am 20. Juni 2012 um 17:40 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Ja, da ist auch noch mehr: Die Anführungszeichen um den Satz sind Blödsinn, aber wenn man sie setzt, muss der Punkt VOR das Abführungszeichen. Und im nächsten Satz fehlt ein „sich“.

      Aber ich wollte hier jetzt mal das „a la Kart“ in den Mittelpunkt stellen …

  2. P. C. Lamprecht
    Am 22. Juni 2012 um 10:46 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Wieso fehlt da ein „sich“? Sollen doch das frische Obst, Eis und Kirschen mal von ganz alleine schmecken… :-)

    • Sprachpingel
      Am 22. Juni 2012 um 10:49 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Von mir aus ja, aber auch das steht ja hier nicht – hier sollen die Besucher die schmecken lassen. Alles muss man selber machen!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

*